Donnerstag, 29. Oktober 2015

TIPP 4: auf worst case vorbereitet sein! Uni, FH, Studium

© Sergey Nivens - fotolia.com  
Prüfungstipp 4: auf worst case vorbereitet sein!
Praxisfall:
Studi meldete sich im Online-System seiner Uni zu einer Klausur an.
Dann meldete er sich wieder ab, meinte er zumindest. Er vertraute nämlich darauf, dass das Online-System seine Log-Daten schon speichert.
Danach bekommt er "Post" von der Uni. Die Klausur gilt als nicht bestanden, schließlich ist er trotz Anmeldung nicht zur Klausur erschienen. 
Von seinem Bildschirm mit der Aktivität "anmelden/abmelden" hätte der Studierende ein Bildschirmfoto machen können. Diese Bilddatei kann man danach ausrucken oder abspeichern.



Mails, die mit der Lehrkraft, dem Professor, dem Studienbüro oder dem Prüfungsausschuss ausgetauscht worden sind, werden alle ausgedruckt und gewissenhaft aufbewahrt.
Oder wenigstens penibel abgespeichert (Sticks, Cloud).



Auch ein Streit über die Bewertung der Prüfungsleistung oder gar der Vorwurf der Täuschung in der Prüfung kann vorkommen.

Damit Prüflinge nicht in Beweisnöte geraten, empfiehlt es sich, Hausarbeit, Abschlussarbeit, Thesis sicher abzuspeichern (Sticks, Cloud).

Auch vorangegangene Entwürfe sollten immer wieder abgespeichert und lange Zeit aufbewahrt werden, sowie alle Unterlagen dazu - beispielsweise Konzeptblätter, "Schmierzettel", Kopien mit Unterstreichungen, Notizen.

Soweit Prüflinge die eigentlichen Prüfungsarbeiten behalten, nicht etwa die Schule oder das Prüfungsamt, müssen diese natürlich auch lange Zeit aufbewahrt werden.



Praxisfall:
Ich höre leider oft von dem Fall, dass während der Bearbeitungszeit der Hausarbeit der Computer kaputt geht oder durch einen Virus geschrottet wird. 
Wer dann Hausarbeit, Abschlussarbeit, Thesis nicht auf Sticks und/oder in Cloud gespeichert hat, hat ein echtes Problem. Zudem kommt der Abgabezeitpunkt immer näher.


TIPP Studierenden empfehle ich ...

Eine wunderbare Erfindung mit Namen Bildschirmfoto oder neudeutsch Screenshot. 

Und zwar immer dann, wenn Sie beispielsweise im Netz eine Seite der Uni mit Klausur-Terminen ansehen, eine Anmeldung oder dann eine Abmeldung für eine Modulprüfung im Online-System vornehmen, oder oder oder.

Kurzum: Von allem Wichtigem zu sehen auf Ihrem Bildschirm machen Sie ein Bildschirmfoto, das Sie natürlich gut aufbewahren und auch in den nächsten Backup einbeziehen. 
Ausdrucke können Sie natürlich auch aufbewahren.

Nutzen Sie auch Stick und Cloud und sonstige App-Helferlein. Und "analoge offline" Ordner.