Montag, 2. November 2015

wenn eine Mail den Uni-Abschluss kostet

E-Mails ignorieren: Es mag der Facebook- und Whats-App-Generation komisch vorkommen, aber an der Uni wird hauptsächlich per E-Mail kommuniziert. "Wir haben manchmal Schwierigkeiten, Studenten per E-Mail zu erreichen", erklärt Dozent Schütze das Problem. Also: Regelmäßig das Postfach überprüfen. Wer eine Uni-E-Mail-Adresse bekommt, kann diese meistens auf sein privates Postfach umleiten lassen. Dann fällt der Überblick leichter. Was Professoren bei Mails von Studenten außerdem erfreut: "Anrede und ein Name darunter, am besten mit Studiengang und Fachsemester", sagt Schütze.
Quelle: Süddeutsche Zeitung , gesamten Artikel hier nachlesen

Praxisfall:
In unserer Praxis haben wir von diesem Fall schon mehrmals gehört:
Eine Mail des Studi mit seiner angehängten Hausarbeit dran ist beim Professor nicht angekommen.
Den Hochschulabschluss hat der Studi bis heute nicht!

© Trueffelpix - fotolia.com   
Und hier die Tipps:
  •  ZEIT

Wenn Sie als Erstsemester oder als Studierender Ihrem Professor schreiben, dem Assistenten, dem Studienbüro, einem Mitglied Ihres Prüfungsausschusses
nehmen Sie sich Zeit für die Mail!


  •  FÖRMLICH

Machen Sie sich zudem stets bewusst, dass Sie Ihrem Professor schreiben, der Person, die Ihnen eine Note geben wird, die Person, die auch mitentscheidet, ob Sie den Hochschulabschluss bekommen werden.

Daher ist eine förmliche Kommunikation angesagt und kein lockeres Freundschafts-Geplaudere.


  •   INHALT

Ihre Mail sollte auf jeden Fall Folgendes enthalten:
- Ihr Vorname und Ihr Nachname
- Ihre Matrikelnummer
- Ihren Studiengang beispielsweise "Bachelor BWL"
- Ihr Fachsemester
- Anrede beispielsweise "Sehr geehrter Herr Professor" - Höflichkeit hat noch nie geschadet.
- Grußformel wie beispielsweise "mit freundlichen Grüssen"

Bei Mail-Programmen können Sie eine sog. Mail-Signatur mit Ihren Daten einrichten, die automatisch an jeder Mail dran hängt.

Selbst im SmartPhone brauchen Sie zunächst nur ein paar Buchstaben "wischen" und das Gerät zeigt Ihnen mehrere ausgeschriebene Wort-Vorschläge an, Sie müssen "mit freundlichen Grüssen" noch nicht einmal Buchstabe für Buchstabe tippen.


  •   ANGEKOMMEN?

Wenn die E-Mail wirklich sehr sehr wichtig ist, weil Sie beispielsweise mit der Mail eine Hausarbeit versenden, 
fragen Sie nach, ob die Mail tatsächlich angekommen ist!
Rufen Sie an und fragen nach.
Gehen Sie vorbei und fragen nach.
Mailen Sie erneut und fragen nach.

Die Hausarbeit wurde innerhalb der vorgeschriebenen Frist nicht abgegeben und dann folgten alle Sanktionen aus der Prüfungsordnung. Im schlimmsten Fall war es das mit Ihrem Hochschulabschluss - also "game over", weil Sie eine Prüfungsleistung nicht fristgerecht erbracht haben.


  •   AUFBEWAHREN
Dass Sie Ihre geschriebenen E-Mails und die darauf erhaltenen Antworten dann gut aufbewahren, versteht sich von selbst.
   


  •  FAZIT

Wenn Sie E-Mails versenden und empfangen, machen Sie es sehr sehr sorgfältig.
 

Keinen Tipp verpassen - folge Sibylle Schwarz Bildungsanwalt / Rechtsanwalt auf Twitter