Dienstag, 30. Mai 2017

Schulplatzklage erheben?


Ihr Kind bekommt nicht den gewünschten Schulplatz an seinem Wunschgymnasium. Was können Sie als Eltern nun tun für Ihr Kind? 

Schulplatzklage erheben?

Bei der Schulplatzklage handelt es sich nicht um eine Klage, sondern um ein Verfahren des Eilrechtsschutzes beim Verwaltungsgericht, das wahrscheinlich einen Monat dauern wird. Zuvor sollte aber ein behördliches Widerspruchsverfahren eingeleitet werden. Beide Verfahren - vor Behörde und vor Gericht - laufen in ungefähr parallel.

Wie entscheiden die Verwaltungsgerichte?

Der Hessische Verwaltungsgerichtshof urteilt seit Jahren, dass es im Ausnahmefall zu einer außerkapazitären Aufnahme kommen müsse. Außerkapazitäre Aufnahme, denn ein zugesagter Schulplatz kann im nachhinein nicht weggenommen werden.

Es muss daher nur die Frage beantwortet werden, ob Ihr Kind einen solchen Ausnahmefall darstellt. Eine Beantwortung wird einem erfahrenen Rechtsanwalt für Schulrecht gelingen.

Verfahren führen?

Sie als Eltern haben sich viele Gedanken gemacht, warum genau diese Schule die richtige Schule für Ihr Kind ist. Sie haben im Antrag nicht leichtfertig das Kreuzchen bei irgendeiner Schule gemacht.

Die Aufnahme Ihres Kindes an der gewünschten Schule wurde leider abgelehnt. Kann Ihr Kind nicht doch noch einen Schulplatz an der gewünschten Schule bekommen? Verfahren wie Schulplatzklage und andere Möglichkeiten stehen jedenfalls zur Verfügung. Entscheiden Sie als Eltern, ob Sie die vorhandenen Möglichkeiten für Ihr Kind nutzen wollen.