Montag, 27. November 2017

SCHULWAHL Bewerben Sie sich drauf los oder haben Sie einen Plan?



Schulwahl. Wohin nach der Grundschule?

Am Tag der offenen Tür haben Sie sich zusammen mit Ihrem Kind eine weiterführende Schule angesehen. Ihr Kind ist begeistert und möchte dort zur Schule gehen. Die Frage, wohin nach der Grundschule, ist beantwortet. Geschwind tragen Sie den Namen der Wunschschule in das Formular "Aufnahme in eine Klasse 5 einer weiterführenden Schule für das Schuljahr ..." ein. Erledigt. Nächstes.


Schulplatz nicht bekommen

Im Mai des nächsten Jahres könnte es zu einem bösen Erwachen kommen, wenn der Bescheid eintrifft und das Kind keinen Platz an der gewünschten weiterführenden Schule bekommen hat.

In Frankfurt am Main haben im letzten Durchgang ungefähr 10 Prozent der Schüler keinen Schulplatz an der Wunschschule erhalten. Über 500 Schüler wurden einer anderen als der gewünschten Schule zugewiesen.


Welche Fehler machen Eltern bei der Schulwahl?

Das Problem der unerfüllten Schulwünsche stellt sich in jedem Jahr wieder. Und in jedem Jahr treffe ich in den Beratungen auf ein "nicht optimales Vorgehen" der dann enttäuschten Eltern.

  • Oft füllen Eltern die Begründung im Formular gar nicht erst aus. 
  • Oder sie schreiben eine Schule unter Zweitwunsch, die ihr Kind überhaupt nicht besuchen möchte, aber den Platz im Formular frei lassen, das wollen sie auch nicht. (Wenn dann eine Zuweisung an genau diese Schule erfolgt, ist ein anschließendes Motzen ziemlich albern.)
  • Mancher hat sich beim Ausfüllen schlicht verschrieben, es aber nicht mehr korrigiert. 
  • Und viel zu viele Eltern kennen die Rechtslage nicht.

Was darf der Schüler/die Schülerin fordern? Wie läuft das Auswahlverfahren der Schule ab? Wie das Verteilerverfahren bei der Schulbehörde? Wie wird der Rechtsanspruch durchgesetzt? Welche Rechtsmittel stehen zur Verfügung? Wie ist der zeitliche Rahmen für ein Vorgehen bei der Behörde oder bei Gericht?


Was also tun, um den gewünschten Schulplatz zu erhalten?

Der (erste) Rat geht dahin, alle Kraft aufzuwenden, um mit einem geschickt ausgefüllten Formular die Chancen auf einen Platz an der Wunschschule zu erhöhen.

Zum Ende des Jahres/Anfang des neuen Jahres das Formular "Aufnahme in eine Klasse 5 einer weiterführenden Schule für das Schuljahr ..." geschickt ausfüllen. Und zwar mit einem "cleveren" Antrag versuchen, den Schulplatz zu erreichen, und eben nicht in den Sommerferien in Zeitnot ein gerichtliches Eilverfahren dafür anstrengen zu müssen. Denn zu diesem Zeitpunkt naht der Schulanfang mit schnellen Schritten.

Falls es mit dem Schulplatz doch nicht geklappt haben sollte, stehen Widerspruch und die sog. Schulplatzklage (Eilverfahren beim Verwaltungsgericht) zur Verfügung. Auch dazu finden Sie Informationen auf diesem Blog www.sibylleschwarz.de

Hessen:
Im anstehenden Schulwahl-Durchgang sind nunmehr hessenweit vereinheitlichte Formulare für die Anmeldung zu benutzen, an den hier bereitgestellten Tipps ändert sich dadurch aber nichts.